Grundlagen meines Coachings


In meiner Coaching-Arbeit steht der Mensch im Mittelpunkt. Zugrunde liegt eine humanistisch-ethische Haltung: jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll,  handelt immer „sinnvoll“ und verfügt über besonderes Potenzial. Dieses Potenzial zu entdecken, zu entwickeln und mit den privaten und beruflichen Bezugssystemen in Einklang zu bringen führt zu der Erfahrung von Selbstwirksamkeit, Sinnhaftigkeit und Zufriedenheit - zum Erfolg für den Einzelnen (und das System/Team).

Wechselnde Lebensumstände und Herausforderungen bringen uns mitunter an Grenzen, die Beratung und Unterstützung nötig machen. Hier definiert sich Coaching als Begleitung auf Zeit und wirksame Hilfe zur Selbsthilfe.

Im dialogischen und kreativen Coaching-Prozess arbeite ich mit einem integrativen Ansatz verschiedener Theorien und Methoden wie:

  • Lerntheorie
  • Systemtheorie
  • Konstruktivismus
  • Kommunikationstheorie
  • Motivationstheorie
  • Gestaltarbeit
  • Transaktionsanalyse
  • Psychodrama
  • Kreative Methoden und Medien (Kunst, Musik, ...)
  • Fragetechniken
  • Rollenwechsel/Perspektivwechsel

Grundsätzlich arbeite ich auf der Grundlage und nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC).